Schüler produzieren Apfelsaft

In der Internationalen Klasse (IVK) an der Schillerschule lernen die Schüler beim Apfelpressen ganz nebenher die deutsche Sprache.

apfelsaft

Der Apfelsaft-Stand in der Pause kommt an der Schillerschule bei den Klassenkameraden gut an. Foto: ls

Mit Kopf, Herz und Hand und vor allem mit ganz viel Eifer agierten die Schülerinnen und Schüler. Eine Woche lang versorgten die Kinder und Jugendlichen aus Kroatien, Bulgarien, Rumänien, Dänemark und anderen Herkunftsländern ihre Mitschüler mit Apfelsaft. Frisch gepresst in der großen Pause. Urgesunder Apfelsaft.

Die Äpfel haben sie auf Streuobstwiesen mit ihrem Lehrer Eberhard Bihr gesammelt. Er und seine Kollegen Rainer Ardinski und Sandra Köder sind begeistert, wie die Kids zu Werke gehen. Deutsch lernen im Rahmen von Projekten. „Viele Kinder sind nach einer Odyssee hier angelangt und sind hoch motiviert“, beschreibt Sandra Köder ihre Eindrücke. Nicht nur an der Apfelpresse, sondern auch im Unterricht.

Im lebensnahen Unterricht setzen die Verantwortlichen der IVK-Klasse auf lebensnahe Projekte und nicht wenige der Schüler hätten schon schöne Fortschritte beim Erlernen der deutschen Sprache gemacht, so Sandra Köder.

Jeder habe den Ehrgeiz, schnell in die Regelklasse aufgenommen zu werden. Der Apfelsaft geht weg wie die viel zitierten warmen Wecken. Dann geht’s wieder auf Tour mit Eberhard Bihr. Auf den Streuobstwiesen Nachschub holen.

© Schwäbische Post 19.09.2018 17:02