Schillerschule für den Würth Bildungspreis 2019 nominiert

Sechs Schulen hat das Kompetenzzentrum Ökonomische Bildung für den Würth Bildungspreis 2019 nominiert, darunter auch die Schillerschule Aalen.


Mit der Projektgruppe „FairSCHool“ haben sich aktuell 16 Schüler und Schülerinnen erfolgreich dafür beworben. Die mit dem Kreieren eines neuen Fair-Trade-Schiller-Schul-T-Shirt und dem Upcycling alter Stühle („Chairity up“) bereits begonnene Projektgruppe will die Themen Nachhaltigkeit und Fairtrade weitergehend in der Schillerschule verankern sowie künftig ein kleines Netzwerk von bürgerschaftlich Engagierten aufbauen, die in die Projektarbeiten eingebunden sein sollen. Dafür stehen nun 6000 Euro Startkapital sowie eine professionelle Beratung zur Verfügung. Am 17. Oktober 2018 hat die neu zusammengesetzte Projektgruppe ihr Vorhaben im Weißen Saal im Neuen Schloss in Stuttgart präsentiert.

Kinderschutzbund spendet 1000 Euro

foerderverein

Aalen. Der Kinderschutzbund Aalen spendet 1000 Euro an die Schillerschule für Projekte zur Gewaltprävention. Bei der Übergabe von links Schulleiter Karl Frank, Vorstandsmitglied Stefanie Wawerla, Kinderschutzbundmitarbeiterin Manuela Schmid und der stellvertretende Schulleiter Stefan Schill.

Schüler produzieren Apfelsaft

In der Internationalen Klasse (IVK) an der Schillerschule lernen die Schüler beim Apfelpressen ganz nebenher die deutsche Sprache.

apfelsaft

Der Apfelsaft-Stand in der Pause kommt an der Schillerschule bei den Klassenkameraden gut an. Foto: ls

Mit Kopf, Herz und Hand und vor allem mit ganz viel Eifer agierten die Schülerinnen und Schüler. Eine Woche lang versorgten die Kinder und Jugendlichen aus Kroatien, Bulgarien, Rumänien, Dänemark und anderen Herkunftsländern ihre Mitschüler mit Apfelsaft. Frisch gepresst in der großen Pause. Urgesunder Apfelsaft.

Die Äpfel haben sie auf Streuobstwiesen mit ihrem Lehrer Eberhard Bihr gesammelt. Er und seine Kollegen Rainer Ardinski und Sandra Köder sind begeistert, wie die Kids zu Werke gehen. Deutsch lernen im Rahmen von Projekten. „Viele Kinder sind nach einer Odyssee hier angelangt und sind hoch motiviert“, beschreibt Sandra Köder ihre Eindrücke. Nicht nur an der Apfelpresse, sondern auch im Unterricht.

Im lebensnahen Unterricht setzen die Verantwortlichen der IVK-Klasse auf lebensnahe Projekte und nicht wenige der Schüler hätten schon schöne Fortschritte beim Erlernen der deutschen Sprache gemacht, so Sandra Köder.

Jeder habe den Ehrgeiz, schnell in die Regelklasse aufgenommen zu werden. Der Apfelsaft geht weg wie die viel zitierten warmen Wecken. Dann geht’s wieder auf Tour mit Eberhard Bihr. Auf den Streuobstwiesen Nachschub holen.

© Schwäbische Post 19.09.2018 17:02

Unterrichtsbeginn nach den Sommerferien

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern,

die Sommerferien gehen zu Ende und das neue Schuljahr 2018/19 beginnt am Montag, den 10.09.2018. Unsere neuen Erstklässler werden am Mittwoch, den 12.09.2018 in die Schule aufgenommen. Ab Donnerstag ist dann für alle Klassen regulärer Unterrichtsbetrieb nach Stundenplan.

Montag, 10.09.2018 (erster Schultag)

  • 8.00 Uhr Schülergottesdienst (Stadtkirche)
  • 9.00 Uhr – 12.05 Uhr Unterricht für Klassen 2 – 4 und 5 – 10 (Klassenlehrer/in)
  • keine 1. große Pause
  • Beginn der Ganztagesbetreuung in der Grundschule
    – von 6.45 Uhr bis Unterrichtsbeginn
    – nach Unterrichtsende bis 13.15 Uhr, 14.30 Uhr bzw. 16.00 Uhr
  • 19.00 Uhr Elternabend neue Klasse 1 im Musiksaal

Dienstag, 11.09.2018

  • Klassen 2 – 10: 1. bis 5. Stunde (Klassenlehrer/in)

Mittwoch, 12.09.2018

  • Klasse 1:
    9.00 Uhr Ökumenischer Gottesdienst (Marienkirche)
    10.00 Uhr Einschulungsfeier (Ende ca. 11.30 Uhr) in der Max-Eyth-Halle
  • Klassen 2 – 10: 1. bis 5. Stunde

Ich wünsche allen einen guten Start und ein erfolgreiches Schuljahr 2018/19!

Karl Frank
Schulleiter