Archiv der Kategorie: Allgemein

Einladung zum Adventssingen

Zur schönen Tradition geworden ist unser gemeinsames besinnliches Adventssingen in den Wochen vor Weihnachten. Dieses wird im Dezember unter der Leitung von Christian Steiner

dienstags um 8.00 Uhr im Foyer der Schule

stattfinden. Die Schülerinnen und Schüler werden uns jeweils ca. 10 Minuten mit Liedern und Gedichten beschenken. Dazu möchten wir auch dieses Jahr alle Eltern, Großeltern und kleinen Geschwisterchen unserer Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 4 einladen.

Ihr Grundschulteam

Autorenlesung mit Achim Bröger

Literaturpreisträger liest für Schillerschüler

Aalen. In der Frederickwoche Mitte Oktober durften sich knapp 200 Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 4 der Primarstufe der Schillerschule Gemeinschaftsschule Aalen freuen: Die Stadtbücherei Aalen hatte zur Autorenlesung eingeladen. Mit Achim Bröger reiste dieses Jahr ein sehr berühmter Kinder- und Jugendbuchautor aus Lübeck an. Er hatte nicht nur viele tolle Bücher im Gepäck, sondern auch außergewöhnliche Ideen und ein offenes Ohr und schließlich sogar viel Lob für die kleinen SchillerschülerInnen. Nach vier mitreißenden Lesungen jeweils in der Klassenstufe O-Ton Bröger: „Aktuelle Theorien über Kinder, die nicht mehr lesen geschweige denn zuhören können, widerlegt Ihr!“

autorenlesung_18

Mucksmäuschenstill war es, als der Träger des Deutschen Literaturpreises aus seinen wunderbaren Büchern vorlas. Vor allem die fantastischen Geschichten aus „Ein verzauberter Schultag“ und „Mein 24. Dezember“ werden wohl eindrücklich im Gedächtnis der kleinen Leseratten bleiben. Eine signierte Autogrammkarte gab’s obendrauf.

Gewaltprävention an der Schillerschule Aalen

Mit Spaß aufbereitetes Programm zur Achtsamkeit

Gleich zu Schuljahresbeginn war sie zwei Wochen lang mit ihrem Team in der Primarstufe der Schillerschule Gemeinschaftsschule Aalen unterwegs: Evelyn Ehrlich, Fachtrainerin Gewaltprävention der Europäischen WingTsun Organisation. Mit großem Engagement zeigte sie, wie der gezielte Einsatz von Psychologie, Körpersprache und rhetorischen Mitteln die Möglichkeit eröffnet, Streit zu verhindern. Knapp 200 Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 – 4 lernten in ihrem Klassenverband bzw. in Kleingruppen, ihrer Intuition zu vertrauen und trainierten ihr natürliches Frühwarnsystem für bedrohliche Situationen. Ihre eigenen Stärken kennenzulernen und zu nutzen und zu lernen, wie man sich in schwierigen Situationen verhält, waren Inhalte des Programms.

gewaltprae_18

Evelyn Ehrlich, Fachtrainerin Gewaltprävention der Europäischen WingTsun Organisation mit Team in Aktion mit der Klasse 3b der Schillerschule.

Kindgerecht und auf spielerische Art lernten die SchillerschülerInnen, wie wichtig Achtsamkeit und entsprechende Körperhaltung bei einer bedrohlichen Situation sind. Die Trainerin vermittelte den Kindern mit viel Enthusiasmus, wie bedeutend es ist, sich selbst zu schützen und achtsam gegenüber fremden Menschen zu sein. Sie lernten Fragen zu stellen, laut und deutlich „Nein!“ zu sagen, gefährliche Situationen zu erkennen und einzuschätzen und durch entsprechende Körpersprache eindeutig zu signalisieren, dass das Gegenüber Abstand halten soll. In eindrucksvollen Übungen und Rollenspielen wendeten die SchülerInnen das Gelernte an und auch sonst stille Kinder konnten spür- und sichtbar ihr Selbstbewusstsein steigern. Zum Abschluss der beiden Wochen gab es zur Freude der Kinder für alle noch ein Teilnehmerzertifikat.

logo_foerderverein

Mathe im Container büffeln

Die Schillerschule wird für 5,85 Millionen Euro saniert. Die 400 Schüler müssen für etwa 18 Monate auf dem Campus in Container ziehen.


Spielen Bauarbeiter manchmal Tetris? Vor der Aalener Schillerschule sieht es zumindest danach aus. Insgesamt 120 Container werden dort momentan von den Bauarbeitern zu Klassenzimmern zusammengestapelt. Denn das Gebäude von 1954 wird generalsaniert. Die etwa 400 Schüler müssen Mathe, Deutsch und Englisch in den kommenden 18 Monaten in den Containern auf dem Schulcampus büffeln.

„Die Klassenzimmer, die Fachräume, die Verwaltung und das Lehrerzimmer werden ausgelagert“, sagt Schulleiter Karl Frank. Die Containerlösung kostet laut Stadt etwa 665 000 Euro. „Die Klassenzimmer werden in den Containern 1:1 nachgebaut“, sagt Frank. Die Unterbringung in Containern ist aus Sicht des Schulleiters die beste Lösung. „Da werden wir nicht vom Baulärm gestört und bekommen von dem Umbau eigentlich nichts mit“, sagt er.

Zudem werden einige Schüler laut Stadtsprecherin Karin Haisch „in einem gemeinsamen Trakt von Schillerschule und Galgenbergschule“ unterrichtet. Und im Werkstattgebäude der Max-Eyth-Halle und im ehemaligen Elektroausbildungszentrum. Weiterlesen